Magisterarbeiten mit dem Fokus Minderheitensprachen

Ambrasaitė Ngahan, Ieva (2009). Sprache und Migrantenidentität: Litauische Frauen in Deutschland.

Dreher, Yvonne (2008). Diskursmarker im gesprochenen Deutsch der in Deutschland lebenden Norweger.

Emmert, Annika (2012). Varietätenvielfalt im Spiegel des modernen Norwegen. Zum Sprachgebrauch jugendlicher Migranten in Oslo.

Guckes, Wanda (2010). Die gegenwärtige sprachliche Situation der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein.

Hausser, Regine (2009). Migration in schwedischen Kinderbüchern: eine linguistische Analyse ausgewählter Texte.

Heilig, Birgit (2008). Grammatische Mittel der Manifestation kvenischer Identitäten in Zeitungsartikeln.

Hiss, Florian (2008). Norwegisch-samischer Sprachkontakt in Kåfjord,Nordnorwegen: Grammatische Konstruktionen zu identitätsbezogenen Themen im Diskurs vor dem Hintergrund von Mehrsprachigkeit, Sprachwechsel und Revitalisierung.

Koniajeva, Jelena (2011). Integration oder Isolation? Eine Fallstudie zu der gegenwärtigen Situation der russischen Minderheit in Visaginas (Litauen).

Margytė-Küster, Edita (2007). Europa integriert, Migration nimmt zu: Eine Fallstudie über die sprachlichen und kulturellen Praktiken der litauischen Migranten in Deutschland.

Miroszek, Hanna (2010). Eine Fallstudie über den Zusammenhang zwischen Sprache und Identität der polnischen Immigranten in Mainz.

Nix, Adina (2011). Linguistische Analyse Sozialer Netzwerke am Beispiel der schwedischsprachigen Facebook-Seite „Alla på Ǻland“.

Samochwalow, Ludmila (2012). Stimmen zur Bewahrung einer Migrantensprache: Linguistische Analyse einer russischsprachigen Zeitschrift.

Zhou, Xi (2007). Einige methodologische Aspekte der Untersuchung der Sprache und Identität: Chinesische Immigranten in Mainz.