DBJW_Wirtschaftskurs 2021_“Gemeinsam stärker: Der Genossenschaftsgedanke – eine Idee mit Zukunft?"

Das Corona Virus ist auch im Jahr 2021 leider immer noch nicht verschwunden. Wir alle warten sehnsüchtig auf die Impfungen und die Möglichkeit, wieder reisen zu können und uns wieder gegenseitig besuchen zu dürfen. Nichtsdestotrotz möchten wir als DBJW positiv in dieses Jahr schauen und euch bzw. Ihnen auch in diesen Zeiten spannende Seminare bieten.

Wir haben uns auch in diesem Jahr größtmögliche Mühe gegeben, spannende Seminare und Programme zu gestalten und somit auch für den Wirtschaftskurs haben uns für euch etwas wirklich tolles überlegt:

Das Thema lautet “Gemeinsam stärker: Der Genossenschaftsgedanke – eine Idee mit Zukunft?"

„Genosse kommt von genießen“ – Diesen Spruch kennen heutzutage vielleicht nur noch wenige eingefleischte Vertreter:innen bestimmter politischer Strömungen. Doch viel häufiger, als uns vielleicht bewusst ist, existieren Genossenschaften als Unternehmensformen und stehen z. B. als Wohnungsbaugenossenschaften hoch im Kurs. In der Form der „Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft“ (LPG) in der DDR und der Kolchos der Sowjetzeit im Baltikum stehen die Begriffe Ühistu, Kooperatīvs oder Kooperatinė als Beispiel für Zwangskollektivierung und Misswirtschaft.

Gerade dort, wo im Stalinismus Bauernhöfe und andere Betriebe zwangsweise in Kollektive gezwungen wurden, hat das Wort „Genossenschaft“ einen faden Beigeschmack. Dabei meinten Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch vor über 150 Jahren etwas ganz anderes als solche Zwangskollektive, als sie die Idee entwickelten. Gemeinsam mit Expert:innen aus Wissenschaft und Wirtschaft werden wir schauen, was hinter der Idee der Genossenschaft steckt und ob Genossenschaften ein Baustein für eine gerechtere Wirtschaftsordnung sein können.

Übrigens: seit 2014 gehört die Genossenschaftsidee sogar zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO!

Der Wirtschaftskurs findet gemeinsam mit unserer Partner-Stiftung Livländische Gemeinnützige und deren Gründer Jürgen Lewerenz statt.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird der Wirtschaftskurs 2021 voraussichtlich hybrid stattfinden: Sofern es erlaubt und vertretbar ist, könnt ihr an der Veranstaltung in Darmstadt persönlich teilnehmen. Wer nicht reisen kann oder möchte, kann von zu Hause aus via Zoom teilnehmen.

Für weitere Fragen meldet euch gern unter: m.clauss.dbjw@deutsch-balten.de oder meldet euch direkt über das Online Formular auf unserer Homepage unter https://www.dbjw.deutsch-balten.de/wk21

Flyer: Flyer WK21

Wir freuen uns sehr auf euch, auch in diesen Zeiten! Lasst uns gemeinsam ein spannendes und interessantes Seminar haben!

Euer DBJW Team!

Euer und Ihr Magnus Clauss

Projektleiter Wirtschaftskurs 2021

Anastasija Baranovska
Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office

a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de

@dbjugendwerk auf / on 

Twitter || Facebook || Instagram
www.dbjw.de

 

 

--------------------
Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk („DBJW“) weiterentwickeln.

The German-Baltic Academic Scholarship Foundation engages in exchange and understanding between young adults from Germany, the Baltic Countries and Russia. Its activities are based on democracy and human rights. For this purpose it awards grants, organizes seminars and congresses, mediates internships. Because of the shared history the Foundation is moving to become the German-Baltic Youth Office (DBJW).