SoMu_logo_fulltext1

 

Was ist SoMu?

SoMu ist das Akronym des International Master in Sociolinguistics and Multilingualism.
Es ist ein neuer Joint Degree, der von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Vytautas Magnus Universität Kaunas (Litauen) in Kooperation mit der Universität Tartu (Estland) und der Universität Stockholm (Schweden) angeboten wird.
SoMu richtet sich an Studierende, die sich für die Rolle der Sprache in der Gesellschaft interessieren.

Studienorte

1. Semester: Kaunas
2. Semester: Mainz
3. Semester: Tartu oder Stockholm
4. Semester: Universität, an der der/die Betreuer/in der Masterarbeit angestellt ist

Details

  • Die SoMu-Unterrichtssprache ist englisch
  • Es werden keine Studiengebühren erhoben
  • SoMu beginnt immer im Wintersemester
  • Bewerbungsschluss ist jeweils der 30. Juni
  • Die Studierenden erhalten einen internationalen Doppelabschluss (Joint Degree)

Warum SoMu?

Das ö–ffentliche Interesse an Mehrsprachigkeit und an gesellschaftlichen Handlungsstrategien zum Umgang mit Vielsprachigkeit wächst stetig. Zunehmende Immigration und steigende Globalisierung erfordern immer mehr Feingefühl für gesellschaftliche und soziale Strukturen, gegenseitiges Verständnis, Toleranz, Mobilität und Flexibilität. Intensive Interaktionen verschiedener Sprachen und Kulturen sind heute in vielen Alltagssituationen und gesellschaftlichen Bereichen fest verankert; sei es in geschäftlichen  Handelsbeziehungen, Emigration oder Urlaubsreisen.

Multilingualismus ist aber bei weitem kein neues Phänomen. So bewegen sich die heutigen Entwicklungen und Phänomene zwischen Altbekanntem und Neuem, Geradlinigkeit und Komplexität, Individuum und Gesellschaft. SoMu hat genau diese Entwicklungen und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen aufgegriffen und zum Studienziel gemacht. In diesem internationen Masterprogramm werden die Studierenden ihre eigenen Erfahrungen mit europäischem Multilingualismus im Ostseeraum machen – und erhalten gleichzeitig das praktische Handwerkszeug zur wissenschaftlichen  Analyse multilingualer Situationen sowie fächerübergreifende Kompetenzen.

Sie sammeln Auslandserfahrungen in mindestens zwei Semestern, erhalten Sprachkompetenzen in den wenig verbreiteten europäischen Sprachen Litauisch, Estnisch und/oder Schwedisch und werden darüber hinaus ihre Englischkenntnisse vertiefen.

Studienthemen

  • Soziale, linguistische und regionale Einfflussfaktoren des Sprachgebrauchs
  • Mehrsprachigkeit im Sprachraum Ostsee
  • Sprachvariation
  • Individuum, Gruppe, Nation und Gesellschaft
  • Beziehung von Sprachgebrauch und gesellschaftlicher Struktur
  • Identität
  • Historisches Erbe
  • Nationalsprachen, Minderheitensprachen, Migrantensprachen

Voraussetzungen

  • Geisteswissenschaftlicher BA-Abschluss mit mindestens 30 erbrachten ECTS im linguistischen oder philologischen Bereich
  • gute Englischkenntnisse (mindestens B2-Level)

Die Vorteile von SoMu für Studierende

  • Fachliche Kompetenzen im Bereich des europäischen Multilingualismus im Ostseeraum, seine sozialen Dynamiken und seinen kulturellen, politischen und sozioökonomischen Einfluss
  • Globale und fächerübergreifende Kompetenzen
  • Auslandserfahrung in mindestens zwei (bis zu drei) Auslandssemestern
  • Interkulturelle Kompetenzen und Erfahrungen
  • Kentnisse in weniger verbreiteten Fremdsprachen (Litauisch, Estnisch, Schwedisch)
  • Außergewöhnlicher und internationaler Hochschulabschluss (Doppelabschluss)
  • Internationale Mobilität

Mögliche Berufsfelder

  • Wissenschaft und Forschung, z. B. Ausführung von Forschungsaufgaben und Promotionsstudium in Soziolinguistik, interkultureller Kommunikation, Identität, Multilingualismus etc.
  • Beratung und Schulung in Fragen des Multilingualismus in politischen und kulturellen Institutionen, inklusive Einrichtungen der EU, in Bildungseinrichtungen aller Art und in Wirtschafts- und Finanzorganisationen
  • Tätigkeit in verschiedenen internationalen, nationalen und regionalen, ö– entlichen und privaten Institutionen und Projekten im Bereich Multilingualismus, Sprachplanung und (Sprach-)Politik
  • Interkulturelle Unternehmensberatung
  • Medien, z.B. politischer Journalismus

 

Bei Fragen zu Studieninhalten

Univ.-Prof. Dr. Anneli Sarhimaa
Jakob-Welder-Weg 18
(Philosophicum) Raum 01-584
55128 Mainz
sarhimaa@uni-mainz.de
Tel.: 0049 6131/39-23081

 

Programmkoordinatorin

Nora Kruse (M.A.)
Jakob-Welder-Weg 18
55128 Mainz
kruse@uni-mainz.de
Tel.: 0049 6131/39-27171