Aktuelles

Praxisseminar Skandinavische Fachübersetzungen / Nordkolleg Rendsburg / Schon im März 2020!

Das Praxisseminar Skandinavische Fachübersetzungen findet  vom 01. - 05. März 2020 unter der Leitung von Nann Moldskred im Nordkolleg Rendsburg statt. Den Kern des Seminars bilden wieder konkrete Arbeitstechniken sowie Informationen über die Berufspraxis im Bereich Fachübersetzungen. Auf Wunsch der Teilnehmenden wurde der Kurs um einen Tag verlängert.

Einen Link zum Seminar finden Sie hier

Ankündigung_Praxisseminar Skandinavische Fachübersetzungen

Weiterhin in unserem Seminarprogramm bleibt selbstverständlich die "Skandinavische Übersetzerwerkstatt" (08.-11.11.2020) mit Christel Hildebrandt, zu der es im Verlaufe des Frühjahrs wieder eine gesonderte Einladung geben wird. Zudem bietet der Fachbereich Literatur wieder eine "Finnische Übersetzerwerkstatt" (01.-04.03.2020) unter der Leitung von Stefan Moster an.

Erasmus-Infoveranstaltung am Mi, 04. Dezember 2019

Studiert ihr Linguistik und habt Interesse, ein Auslandssemester im SNEB-Raum zu verbringen? Dann kommt zur Info-Veranstaltung am 04. Dezember 2019.

Um 14.30 Uhr werden im Raum 01-612 in der Englischen Bibliothek (Philosophicum) alle Fragen rund um das Erasmus-Semester, die Partneruniversitäten und das Bewerbungsverfahren beschrieben.

Literaturhaus Frankfurt – norwegische und dänische Gastautoren

Norwegen in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Auch wir vom Literaturhaus Frankfurt haben im Herbst zwei norwegische Autoren zu Gast, gerne möchten wir Sie auf die beiden Veranstaltungen mit Johan Harstad & Jostein Gaarder hinweisen. Im November ist dann mit Maren Uthaug noch eine dänische Autorin im Literaturhaus.

Karten gibt es im VVK und an der Abendkasse.

Freitag 27.09.19 / 19.30 h / Eintritt 9 / 6 Euro / Karten unter: https://literaturhaus-frankfurt.reservix.de/tickets-jostein-gaarder-genau-richtig-die-kurze-geschichte-einer-langen-nacht-in-frankfurt-am-main-schauspiel-frankfurt-am-17-10-2019/e1427558

Norwegen – Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019

Johan Harstad: Max, Mischa & die TET-Offensive

Moderation (dt./engl.): Bernhard Robben // Deutscher Text: Jochen Nix

Eine norwegische Great American Novel

„Ein Roman ist wie ein Koffer. Du kannst einpacken, was du willst, bis zu dem Zeitpunkt, an dem du den Deckel draufmachst“, stellt der preisgekrönte norwegische Autor Johan Harstad fest. In seinen neuen, über 1.200 Seiten starken Roman packt er viel hinein: das Stavanger der 80er Jahre, in dem der Junge Max aufwächst. Long Island, wohin Max’ Familie gegen seinen Willen emigriert. Die Künstlerin Mischa, in die sich der erwachsene Max verliebt und die ihn dazu bringt, sich auf die Suche nach seinem geheimnisvollen Onkel zu machen, einem Vietnam-Kriegsveteranen. Sieben Jahre hat Johan Harstad an seinem Roman „Max, Mischa und die TET-Offensive“ (Rowohlt) gearbeitet, für den er auch den Schutzumschlag selbst entworfen hat. Im deutsch-englischen Gespräch mit Bernhard Robben stellt er das Buch vor, das von Ursel Allenstein übersetzt wurde. Die deutschsprachigen Passagen liest der Schauspieler Jochen Nix.

Mit freundlicher Unterstützung von NORLA – Norwegian Literature Abroad.

 

Das Literaturhaus Frankfurt im Schauspiel Frankfurt

Donnerstag 17.10.19 / 18.00 h / Eintritt 26 / 12 Euro / Karten unter: https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/jostein-gaarder-buchmesse-2019/3264/

Jostein Gaarder: Genau richtig. Die kurze Geschichte einer langen Nacht

Moderation (dt./engl.): Margarete von Schwarzkopf

Deutscher Text: Christoph Pütthoff (Schauspiel Frankfurt)

 

Buchmesse-Ehrengast Norwegen: der Autor von „Sofies Welt“

Seit dem Erfolg „Sofies Welt“ von 1991 ist der Autor Jostein Gaarder einer der bekanntesten Vertreter skandinavischer Literatur. Und seit seinem israelkritischen Beitrag in Norwegens führender Zeitung Aftenposten vor 13 Jahren („Guds utvalgte folk“) steht auch er in der Reihe der Meinungsstarken und vorsätzlich Missverstandenen. Nun liegt ein neuer, schmaler Roman vor: Ein Mann erhält eine Diagnose. Das Leben selbst zu beenden, scheint eine Lösung zu sein. In einer einsamen Ferienhütte am Waldsee sucht er mit sich selbst ins Reine zu kommen und schreibt in das Hüttenbuch. „Genau richtig. Die kurze Geschichte einer langen Nacht“ (Hanser) erzählt von Ehe, Liebe, Familie und Krise. Irgendwann treibt ein Boot ruderlos auf dem See und ein Fremder erscheint. Die Übersetzung von Gabriele Haefs liest Christoph Pütthoff (Schauspiel Frankfurt). Das Gespräch mit dem norwegischen Autor leitet Margarete von Schwarzkopf. Eine Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache.

 

Karten ab 22.08., 10 Uhr, unter www.schauspielfrankfurt.de.

Mitglieder des Literaturhausvereins haben ab 19.08., 10 Uhr, ein Vorkaufsrecht, über die Theaterkasse und das Kartentelefon: 069 / 212 49494.

 

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Frankfurt in Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung von NORLA – Norwegian Literature Abroad.

 

Freitag 22.11.19 / 19.30 h / Eintritt 7 / 4 Euro / Karten unter: https://literaturhaus-frankfurt.reservix.de/tickets-maren-uthaug-dort-wo-die-voegel-sind-in-frankfurt-am-main-literaturhaus-frankfurt-am-22-11-2019/e1436458

Im Rahmen des 4. Dänisch-Deutschen Übersetzungsseminars der Goethe-Universität

Maren Uthaug: Dort, wo die Vögel sind

Moderation (dt./dänisch): Ulrich Sonnenberg

Deutscher Text: Christoph Pütthoff (Schauspiel Frankfurt)

Ein packender Familienroman über Liebe und Inzucht

Maren Uthaug, 1972 als Tochter einer norwegischen Mutter und eines samischen Vaters geboren, wuchs in Dänemark auf. Sie arbeitet als Cartoonistin und debütierte mit dem Roman „Und so kam es“ (btb). Mit „Dort, wo die Vögel sind“ erscheint im Frühjahr 2020 „eine bittere und stilsichere Geschichte über Familiensünden, die in einer Weise vererbt werden, dass Ibsen und Strindberg imponiert wären“, so die Tageszeitung Jyllands-Posten. Die Lesung in dänischer und deutscher Sprache wird von Uthaugs Übersetzer Ulrich Sonnenberg moderiert. Aus dem deutschen Text liest Christoph Pütthoff vom Schauspiel Frankfurt.

 

Die Veranstaltung ist der Abschluss des 4. Dänisch-Deutschen Übersetzungsseminars, das das Institut für Skandinavistik der Goethe-Universität Frankfurt mit dem Literaturhaus Frankfurt ausrichtet. Mit freundlicher Unterstützung des Statens Kunstfond Kopenhagen.

 

 

 

 

 

Noch Plätze frei: Paul-Schiemann-Seminar in Odziena-Schloss, Lettland, 11.-18. August 2019

Liebe Interessentinnen und Interessenten des Deutsch-Baltischen Jugendwerks,

wir wollen euch herzlichst darauf aufmerksam machen, dass noch 10 Plätze für unser Paul-Schiemann-Seminar in Odziena-Schloss, Lettland im Moment verfügbar sind !!

Dieses Jahr unternehmen wir beim Paul-Schiemann-Seminar eine ganz besondere Reise! Eine Woche lang werden wir auf einem zauberhaften Gutshof in Lettland zusammen acht Jahrhunderte gemeinsame Geschichte erkunden. Und abends tanzen. Nicht nur auf dem "Grünen Ball" am Abschlussabend.

Das Paul-Schiemann-Seminar findet vom 11.-18. August 2019 unter dem Thema Das Baltikum in Europa. Gemeinsame Geschichte – gemeinsame Zukunft“ in Odziena-Schloss, Lettland statt.

Das Seminar richtet sich an eingeschriebene Student*innen aller Hochschulen und Fachrichtungen sowie Schüler*innen von Oberstufen ab 18 Jahren aus Deutschland, Estland, Lettland, Litauen und Russland. Die Arbeitssprache ist Deutsch (B1-B2). Weiterlesen "Noch Plätze frei: Paul-Schiemann-Seminar in Odziena-Schloss, Lettland, 11.-18. August 2019"

Deutsch-Baltische Konferenz 2019

Vom 02. bis 04. Juli veranstaltet die Deutschbaltische Studienstiftung in Riga die Deutsch-Baltische Konferenz 2019 unter dem Titel „Brücken bauen – Europas Zukunft mitgestalten“. Ziel dieser vom Auswärtigen Amt geförderten Konferenz ist es, die unterschiedlichen Akteure, Förderer und Multiplikatoren des Jugend- und Studentenaustauschs zwischen den baltischen Staaten und Deutschland in ihrer Vielfalt zu vernetzen und so diesen Austausch im Sinne der Förderung von interkultureller Kompetenz, Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechten zu stärken. Weiterlesen "Deutsch-Baltische Konferenz 2019"

Nordische Filmtage Lübeck 2019 – Stellenausschreibungen

Die 61. Nordischen Filmtage Lübeck (29.10.-03.11.2019) suchen ab sofort neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die folgenden Stellen der nächsten Festivalausgabe. Bewerbungsschluss: 2. Juni 2019

Assistenzstellen (Honorarbasis):
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eventmanagement
Filmmanagement
Akkreditierung/Guestmanagement

Praktika (vergütet):
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eventmanagement
Filmmanagement
Guestmanagement
Kinder- und Jugendprogramm/Schulkino

Die Details zu den o.g. Stellen und Praktika finden sie nachfolgend AusschreibungenJobsPraktika2019_NFL_final und der Website unter: https://www.luebeck.de/filmtage/de/presse/meldungen/61_nfl_pi_2_Stellenausschreibungen.html

Alle Bewerbungen bitte per E-Mail an sandra.jung@nordische-filmtage.de. Rückfragen beantworten wir gerne auch unter 0451 122 5158.
Bewerbungsschluss: 2. Juni 2019

SPS Riga 2019 "Kant war nie in Riga, und?"

 

Liebe Interessierte,

dieses Jahr unternehmen wir mit euch beim Schwerpunktseminar in Riga eine ganz besondere Reise! Und zwar werden wir uns auf die Spuren eines der größten Denker der europäischen Philosophie begeben - auf die Spuren Immanuel Kants. Dabei nehmen wir seinen baldigen 300. Geburtstag zum Anlass, um uns mit dem Einfluss seines Denkens auf Europa und speziell dem Baltikum zu beschäftigen.

Und wie in jedem Jahr werden wir Samstagabend wieder den Ball der Domus-Rigensis-Tage besuchen und gemeinsam das Tanzbein schwingen!

Du interessierst dich für Philosophie, Geschichte oder aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen?

Du willst mit jungen Menschen aus verschiedenen Ländern das Europa von morgen mitgestalten?

Oder möchtest du einfach Deutsch nicht nur in der Schule sondern mit Leuten aus Deutschland sprechen?

Dann melde dich jetzt an!

Entnimm bitte alle weiteren Infos zum SPS Riga 2019 dem Flyer Flyer_SPS_Riga_2019. Das ausgefüllte Anmeldeformular Anmeldeformular_SPS Riga 2019 muss bis zum 19. Mai an Kirill Golev (in CC) geschickt werden.

Die Anmeldung ist erst abgeschlossen, wenn sie von unserer Seite bestätigt und der Teilnahmebeitrag überwiesen wurde.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen! Bei der Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer achten wir vor allem auch auf die Motivation und die Deutschkenntnisse.

 

 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Noch Plätze frei: Wirtschaftskurs "Europa – Wirtschaftsraum oder Wirtschaftsräume?"

 

 

Liebe Interessentinnen und Interessenten des Deutsch-Baltischen Jugendwerks,

wir wollen euch herzlichst darauf aufmerksam machen, dass noch 5 Plätze für unseren Wirtschaftskurs in Darmstadt im Moment verfügbar sind!!

Der Wirtschaftskurs findet vom 23.-26. Mai 2019 unter dem Thema „Europa – Wirtschaftsraum oder Wirtschaftsräume?“ in Darmstadt statt.

Der Kurs richtet sich an eingeschriebene Student*innen aller Hochschulen und Fachrichtungen sowie Schüler*innen von Oberstufen ab 18 Jahren aus Deutschland, Estland, Lettland, Litauen und Russland. Die Bereitschaft zu intensiver Mitarbeit und konzentrierter Auseinandersetzung wird von den Teilnehmer*innen erwartet. Die Arbeitssprache ist Deutsch (B1-B2).

Teilnahmegebühr: 50,-€ für Teilnehmer*innen aus Deutschland, 25,-€ für Teilnehmer*innen aus Estland, Lettland, Litauen und Russland. Mitglieder der Carl-Schirren-Gesellschaft erhalten einen Nachlass von 5,-€.

Reisekosten können bis zu 150,-€ für Teilnehmer*innen aus Estland, Lettland, Litauen und Russland erstattet werden. Für Teilnehmer*innen aus Deutschland können die Reisekosten bis zu 75,-€ erstattet werden.

Für nähere Fragen könnt ihr euch gerne jederzeit bei Magnus Clauss melden: m.clauss.dbjw@deutsch-balten.de
Weitere Informationen findet Ihr im Anhang und unter: http://www.dbjw.de/

 

Anmeldeformular WK19 Anmeldeformular

Flyer WK19 Flyer

 

------------------------------------------------------------------

Der Wirtschaftskurs steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und wird vom Deutschbaltischen Jugend- und Studentenring und der Deutschbaltischen Studienstiftung veranstaltet. Gefördert wird die Veranstaltung durch den Bundesverband Deutsche Jugend in Europa.

 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles