Aktuelles

Dänische Übersetzerwerkstatt – Lyrik mit Peter Urban-Halle | 24.bis 25. April 2020

Im Rahmen des Projekts »Grenzen erleben – Von Grenzen schreiben. Literarische Begegnungen zwischen Deutschland und Dänemark« findet vom 24. bis 25. April 2020 ein Werkstatttag zum Übersetzen Dänischer Lyrik am Nordkolleg Rendsburg statt.Das Übersetzerseminar zum »Dänischen Gedicht« unter der Leitung von Peter Urban- schließt die Lesereise zur Präsentation der im März 2020 im Hanser Verlag erscheinenden Anthologie „Das dänische Gedicht“ ab und bietet allen interessierten Studierenden des Dänischen die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Übersetzer und Herausgeber Peter Urban-Halle Fragen des literarischen Übersetzens zu erörtern und an eigenen Lyrikübersetzungen zu erproben. PeterUrban-Halle übersetzte u.a. Werke von Peter Høeg und Per Højholt ins Deutsche, 2013 erhielt er zusammen mit Ulrich Sonnenberg den Dänischen Übersetzerpreis. Zudem werden zwei dänische LyrikerInnen, Lone Hørslev und Rasmus Nikolajsen, an dem Übersetzerseminar teilnehmen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit, sind zwei bis vier Gedichte, die von den Teilnehmenden vorab aus dem Dänischen ins Deutsche übersetzt werden. Die zu übersetzenden Gedichte werden den Teilnehmenden ab dem 01. Februar 2020 über dasNordkolleg zur Verfügung gestellt. Sie dienen der Vorbereitung auf den Workshop. Die Teilnehmenden werden gebeten Ihre Übersetzung als .doc oder .rtf-Dokument bis zum 01. März 2020 einzureichen:texte@nordkolleg.deWenn die Zahl der Anmeldungen die Höchsteilnehmerzahl übersteigt, wird anhand der eingereichten Gedichte eine Auswahl vorgenommen.

Eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier:<https://www.nordkolleg.de/seminare/details/seminar/l21-2020/> . Für die Finnische Übersetzerwerkstatt vom 1. bis 4. März 2020 gibt es noch wenige freie Plätze. Anmeldungen und weitere Informationen dazu finden Sie hier:<https://www.nordkolleg.de/seminare/details/seminar/l05-2020/> .

Ankündigung Ü-Werkstatt D-DK2020

Ankündigung_Finnische Übersetzerwerkstatt

Praxisseminar Skandinavische Fachübersetzungen / Nordkolleg Rendsburg / Schon im März 2020!

Das Praxisseminar Skandinavische Fachübersetzungen findet  vom 01. - 05. März 2020 unter der Leitung von Nann Moldskred im Nordkolleg Rendsburg statt. Den Kern des Seminars bilden wieder konkrete Arbeitstechniken sowie Informationen über die Berufspraxis im Bereich Fachübersetzungen. Auf Wunsch der Teilnehmenden wurde der Kurs um einen Tag verlängert.

Einen Link zum Seminar finden Sie hier

Ankündigung_Praxisseminar Skandinavische Fachübersetzungen

Weiterhin in unserem Seminarprogramm bleibt selbstverständlich die "Skandinavische Übersetzerwerkstatt" (08.-11.11.2020) mit Christel Hildebrandt, zu der es im Verlaufe des Frühjahrs wieder eine gesonderte Einladung geben wird. Zudem bietet der Fachbereich Literatur wieder eine "Finnische Übersetzerwerkstatt" (01.-04.03.2020) unter der Leitung von Stefan Moster an.

Erasmus-Infoveranstaltung am Mi, 04. Dezember 2019

Studiert ihr Linguistik und habt Interesse, ein Auslandssemester im SNEB-Raum zu verbringen? Dann kommt zur Info-Veranstaltung am 04. Dezember 2019.

Um 14.30 Uhr werden im Raum 01-612 in der Englischen Bibliothek (Philosophicum) alle Fragen rund um das Erasmus-Semester, die Partneruniversitäten und das Bewerbungsverfahren beschrieben.

Literaturhaus Frankfurt – norwegische und dänische Gastautoren

Norwegen in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Auch wir vom Literaturhaus Frankfurt haben im Herbst zwei norwegische Autoren zu Gast, gerne möchten wir Sie auf die beiden Veranstaltungen mit Johan Harstad & Jostein Gaarder hinweisen. Im November ist dann mit Maren Uthaug noch eine dänische Autorin im Literaturhaus.

Karten gibt es im VVK und an der Abendkasse.

Freitag 27.09.19 / 19.30 h / Eintritt 9 / 6 Euro / Karten unter: https://literaturhaus-frankfurt.reservix.de/tickets-jostein-gaarder-genau-richtig-die-kurze-geschichte-einer-langen-nacht-in-frankfurt-am-main-schauspiel-frankfurt-am-17-10-2019/e1427558

Norwegen – Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019

Johan Harstad: Max, Mischa & die TET-Offensive

Moderation (dt./engl.): Bernhard Robben // Deutscher Text: Jochen Nix

Eine norwegische Great American Novel

„Ein Roman ist wie ein Koffer. Du kannst einpacken, was du willst, bis zu dem Zeitpunkt, an dem du den Deckel draufmachst“, stellt der preisgekrönte norwegische Autor Johan Harstad fest. In seinen neuen, über 1.200 Seiten starken Roman packt er viel hinein: das Stavanger der 80er Jahre, in dem der Junge Max aufwächst. Long Island, wohin Max’ Familie gegen seinen Willen emigriert. Die Künstlerin Mischa, in die sich der erwachsene Max verliebt und die ihn dazu bringt, sich auf die Suche nach seinem geheimnisvollen Onkel zu machen, einem Vietnam-Kriegsveteranen. Sieben Jahre hat Johan Harstad an seinem Roman „Max, Mischa und die TET-Offensive“ (Rowohlt) gearbeitet, für den er auch den Schutzumschlag selbst entworfen hat. Im deutsch-englischen Gespräch mit Bernhard Robben stellt er das Buch vor, das von Ursel Allenstein übersetzt wurde. Die deutschsprachigen Passagen liest der Schauspieler Jochen Nix.

Mit freundlicher Unterstützung von NORLA – Norwegian Literature Abroad.

 

Das Literaturhaus Frankfurt im Schauspiel Frankfurt

Donnerstag 17.10.19 / 18.00 h / Eintritt 26 / 12 Euro / Karten unter: https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/jostein-gaarder-buchmesse-2019/3264/

Jostein Gaarder: Genau richtig. Die kurze Geschichte einer langen Nacht

Moderation (dt./engl.): Margarete von Schwarzkopf

Deutscher Text: Christoph Pütthoff (Schauspiel Frankfurt)

 

Buchmesse-Ehrengast Norwegen: der Autor von „Sofies Welt“

Seit dem Erfolg „Sofies Welt“ von 1991 ist der Autor Jostein Gaarder einer der bekanntesten Vertreter skandinavischer Literatur. Und seit seinem israelkritischen Beitrag in Norwegens führender Zeitung Aftenposten vor 13 Jahren („Guds utvalgte folk“) steht auch er in der Reihe der Meinungsstarken und vorsätzlich Missverstandenen. Nun liegt ein neuer, schmaler Roman vor: Ein Mann erhält eine Diagnose. Das Leben selbst zu beenden, scheint eine Lösung zu sein. In einer einsamen Ferienhütte am Waldsee sucht er mit sich selbst ins Reine zu kommen und schreibt in das Hüttenbuch. „Genau richtig. Die kurze Geschichte einer langen Nacht“ (Hanser) erzählt von Ehe, Liebe, Familie und Krise. Irgendwann treibt ein Boot ruderlos auf dem See und ein Fremder erscheint. Die Übersetzung von Gabriele Haefs liest Christoph Pütthoff (Schauspiel Frankfurt). Das Gespräch mit dem norwegischen Autor leitet Margarete von Schwarzkopf. Eine Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache.

 

Karten ab 22.08., 10 Uhr, unter www.schauspielfrankfurt.de.

Mitglieder des Literaturhausvereins haben ab 19.08., 10 Uhr, ein Vorkaufsrecht, über die Theaterkasse und das Kartentelefon: 069 / 212 49494.

 

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Frankfurt in Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung von NORLA – Norwegian Literature Abroad.

 

Freitag 22.11.19 / 19.30 h / Eintritt 7 / 4 Euro / Karten unter: https://literaturhaus-frankfurt.reservix.de/tickets-maren-uthaug-dort-wo-die-voegel-sind-in-frankfurt-am-main-literaturhaus-frankfurt-am-22-11-2019/e1436458

Im Rahmen des 4. Dänisch-Deutschen Übersetzungsseminars der Goethe-Universität

Maren Uthaug: Dort, wo die Vögel sind

Moderation (dt./dänisch): Ulrich Sonnenberg

Deutscher Text: Christoph Pütthoff (Schauspiel Frankfurt)

Ein packender Familienroman über Liebe und Inzucht

Maren Uthaug, 1972 als Tochter einer norwegischen Mutter und eines samischen Vaters geboren, wuchs in Dänemark auf. Sie arbeitet als Cartoonistin und debütierte mit dem Roman „Und so kam es“ (btb). Mit „Dort, wo die Vögel sind“ erscheint im Frühjahr 2020 „eine bittere und stilsichere Geschichte über Familiensünden, die in einer Weise vererbt werden, dass Ibsen und Strindberg imponiert wären“, so die Tageszeitung Jyllands-Posten. Die Lesung in dänischer und deutscher Sprache wird von Uthaugs Übersetzer Ulrich Sonnenberg moderiert. Aus dem deutschen Text liest Christoph Pütthoff vom Schauspiel Frankfurt.

 

Die Veranstaltung ist der Abschluss des 4. Dänisch-Deutschen Übersetzungsseminars, das das Institut für Skandinavistik der Goethe-Universität Frankfurt mit dem Literaturhaus Frankfurt ausrichtet. Mit freundlicher Unterstützung des Statens Kunstfond Kopenhagen.

 

 

 

 

 

Noch Plätze frei: Paul-Schiemann-Seminar in Odziena-Schloss, Lettland, 11.-18. August 2019

Liebe Interessentinnen und Interessenten des Deutsch-Baltischen Jugendwerks,

wir wollen euch herzlichst darauf aufmerksam machen, dass noch 10 Plätze für unser Paul-Schiemann-Seminar in Odziena-Schloss, Lettland im Moment verfügbar sind !!

Dieses Jahr unternehmen wir beim Paul-Schiemann-Seminar eine ganz besondere Reise! Eine Woche lang werden wir auf einem zauberhaften Gutshof in Lettland zusammen acht Jahrhunderte gemeinsame Geschichte erkunden. Und abends tanzen. Nicht nur auf dem "Grünen Ball" am Abschlussabend.

Das Paul-Schiemann-Seminar findet vom 11.-18. August 2019 unter dem Thema Das Baltikum in Europa. Gemeinsame Geschichte – gemeinsame Zukunft“ in Odziena-Schloss, Lettland statt.

Das Seminar richtet sich an eingeschriebene Student*innen aller Hochschulen und Fachrichtungen sowie Schüler*innen von Oberstufen ab 18 Jahren aus Deutschland, Estland, Lettland, Litauen und Russland. Die Arbeitssprache ist Deutsch (B1-B2). Weiterlesen "Noch Plätze frei: Paul-Schiemann-Seminar in Odziena-Schloss, Lettland, 11.-18. August 2019"

Deutsch-Baltische Konferenz 2019

Vom 02. bis 04. Juli veranstaltet die Deutschbaltische Studienstiftung in Riga die Deutsch-Baltische Konferenz 2019 unter dem Titel „Brücken bauen – Europas Zukunft mitgestalten“. Ziel dieser vom Auswärtigen Amt geförderten Konferenz ist es, die unterschiedlichen Akteure, Förderer und Multiplikatoren des Jugend- und Studentenaustauschs zwischen den baltischen Staaten und Deutschland in ihrer Vielfalt zu vernetzen und so diesen Austausch im Sinne der Förderung von interkultureller Kompetenz, Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechten zu stärken. Weiterlesen "Deutsch-Baltische Konferenz 2019"