Baltikum

Schwerpunktseminar Tartu 2021_DBJW

Liebe Interessent:innen,

was weißt Du über die Geschichte des Theaters im Baltikum?

Was hat  der „Verlorene Sohn“ mit Theater zu tun? Was hat man in Riga, Reval, Dorpat... auf den Bühnen gezeigt? Wann gab es die ersten estnisch– und lettischsprachigen Theaterstücke? Und was hat es mit diesem „Fuxentheater“ der studentischen Korporationen auf sich?

Antworten auf diese Fragen und noch viel mehr bekommst Du beim Schwerpunktseminar Tartu 2021. Vorträge und Diskussionen mit internationalen Expert:innen und Teilnehmer:innen aus Estland, Lettland, Litauen, Russland und Deutschland. Und mit einem Workshop Improvisationstheater! Traust Du Dich?

Das Seminar findet auf Deutsch statt. Die perfekte Gelegenheit, Deine Deutschkenntnisse zu verbessern, wenn Du nicht Muttersprachler:in bist!

Stichwort COVID-19: Bei der Durchführung des Seminars achten wir natürlich auf die Einhaltung aller Hygienevorschriften und stellen auch Tests zur Verfügung.  

Wann? 28.-31. Oktober 2021

Wo? Tartu, Estland

Wer? Student:innen aller Fachrichtungen aus Hochschulen der EU und Russland.

Was kostet Dich das?

50 € für Teilnehmer aus Deutschland,

25 € für Teilnehmer aus übrigen Staaten.

(5€ Nachlass für Mitglieder der Carl-Schirren-Gesellschaft)

Was bekommst Du dafür?

Neben dem Seminarprogramm organisieren wir für Dich Unterkunft und Verpflegung.

Dazu erstatten wir Deine Fahrtkosten (begrenzt) und bezahlen den Eintritt bei Veranstaltungen, die zum Seminarprogramm gehören. 

Wer beantwortet meine Fragen und wo kann ich mich anmelden?

l.leiminger.dbjw@deutsch-balten.de

 

Mehr Infos findest Du auf unserer Homepage:

www.dbjw.de/spstartu21

Seminarflyer SPS Tartu 2021_

Programm (vorläufig) Schwerpunktseminar Tartu 2021

Anmeldeformular SPS Tartu 2021

Wir freuen uns auf Dich,

Dein Team vom DBJW

Anastasija Baranovska

Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office

a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de

@dbjugendwerk auf / on
Twitter || Facebook || Instagram

Paul-Schiemann-Seminar 08.-15.08.2021 in Odziena-Schloss, Lettland

Es gibt noch freie Plätze im Paul-Schiemann-Seminar 2021 in Odziena-Schloss, Lettland.

Dieses Jahr unternehmen wir beim Paul-Schiemann-Seminar eine ganz besondere Reise! Eine Woche lang werden wir auf einem zauberhaften Gutshof in Lettland zusammen acht Jahrhunderte gemeinsame Geschichte erkunden. Und abends tanzen. Nicht nur auf dem "Grünen Ball" am Abschlussabend.

Das Paul-Schiemann-Seminar findet vom 08.-15. August 2021 unter dem Thema „Das Baltikum in Europa. Gemeinsame Geschichte – gemeinsame Zukunft“ in Odziena-Schloss, Lettland statt.

Das Seminar richtet sich an eingeschriebene Student:innen aller Hochschulen und Fachrichtungen sowie Schüler:innen von Oberstufen ab 16 Jahren aus Deutschland, Estland, Lettland, Litauen und Russland.

Die Arbeitssprache ist Deutsch.

Teilnahmegebühr:

100€ für Teilnehmer:innen aus Deutschland,

50€ für Teilnehmer:innen aus Estland, Lettland, Litauen und Russland.

Mitglieder der Carl-Schirren-Gesellschaft erhalten einen Nachlass von 5€.

Reisekosten können bis zu 150€ für Teilnehmer:innen aus Deutschland und Russland erstattet werden. Für Teilnehmer:innen aus Estland und Litauen können die Reisekosten bis zu 50€ erstattet werden. Für Teilnehmer:innen aus Lettland – bis zu 30€.

Das ausgefüllte Anmeldeformular muss bis zum 18. Juli an Anastasija Baranovska (anastasija.barnes@gmail.com) und Magnus Clauss (magnusclauss@gmail.com) geschickt werden.

Weitere Infos: https://www.dbjw.deutsch-balten.de/paul-schiemann-seminar

Anastasija Baranovska
Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office


a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de
@dbjugendwerk auf / on 

Twitter || Facebook || Instagram
www.dbjw.deutsch-balten.de

 

--------------------
Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk („DBJW“) weiterentwickeln.

The German-Baltic Academic Scholarship Foundation engages in exchange and understanding between young adults from Germany, the Baltic Countries and Russia. Its activities are based on democracy and human rights. For this purpose it awards grants, organizes seminars and congresses, mediates internships. Because of the shared history the Foundation is moving to become the German-Baltic Youth Office (DBJW).

 

 

DBJW_Jugendbotschafter für die 4 Cluster der Deutsch-Baltischen Konferenz gesucht /Bewerbungsfrist bis zum 7.5. verlängert! 

Liebe junge Europäer:innen,

liebe DBJWler, 

momentan suchen wir Jugendbotschafter für die vier Cluster unserer Konferenz. 

Genaueren Informationen zu Clustern und Themenbereichen findet ihr im Anhang.

Hier könnt Ihr Informationen zu unseren Deutsch-Baltischen Konferenzen 2019 und 2020 finden.

https://www.dbjw.deutsch-balten.de/vernetzung?lang=en 

Youth Ambassador 2021

Außerdem haben wir jetzt auf unserer Internetseite ein Bewerbungsformular: https://www.dbjw.deutsch-balten.de/post/become-youth-ambassador 

 

DBJW_Wirtschaftskurs 2021_“Gemeinsam stärker: Der Genossenschaftsgedanke – eine Idee mit Zukunft?"

Das Corona Virus ist auch im Jahr 2021 leider immer noch nicht verschwunden. Wir alle warten sehnsüchtig auf die Impfungen und die Möglichkeit, wieder reisen zu können und uns wieder gegenseitig besuchen zu dürfen. Nichtsdestotrotz möchten wir als DBJW positiv in dieses Jahr schauen und euch bzw. Ihnen auch in diesen Zeiten spannende Seminare bieten.

Wir haben uns auch in diesem Jahr größtmögliche Mühe gegeben, spannende Seminare und Programme zu gestalten und somit auch für den Wirtschaftskurs haben uns für euch etwas wirklich tolles überlegt:

Das Thema lautet “Gemeinsam stärker: Der Genossenschaftsgedanke – eine Idee mit Zukunft?"

„Genosse kommt von genießen“ – Diesen Spruch kennen heutzutage vielleicht nur noch wenige eingefleischte Vertreter:innen bestimmter politischer Strömungen. Doch viel häufiger, als uns vielleicht bewusst ist, existieren Genossenschaften als Unternehmensformen und stehen z. B. als Wohnungsbaugenossenschaften hoch im Kurs. In der Form der „Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft“ (LPG) in der DDR und der Kolchos der Sowjetzeit im Baltikum stehen die Begriffe Ühistu, Kooperatīvs oder Kooperatinė als Beispiel für Zwangskollektivierung und Misswirtschaft.

Gerade dort, wo im Stalinismus Bauernhöfe und andere Betriebe zwangsweise in Kollektive gezwungen wurden, hat das Wort „Genossenschaft“ einen faden Beigeschmack. Dabei meinten Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch vor über 150 Jahren etwas ganz anderes als solche Zwangskollektive, als sie die Idee entwickelten. Gemeinsam mit Expert:innen aus Wissenschaft und Wirtschaft werden wir schauen, was hinter der Idee der Genossenschaft steckt und ob Genossenschaften ein Baustein für eine gerechtere Wirtschaftsordnung sein können.

Übrigens: seit 2014 gehört die Genossenschaftsidee sogar zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO!

Der Wirtschaftskurs findet gemeinsam mit unserer Partner-Stiftung Livländische Gemeinnützige und deren Gründer Jürgen Lewerenz statt.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird der Wirtschaftskurs 2021 voraussichtlich hybrid stattfinden: Sofern es erlaubt und vertretbar ist, könnt ihr an der Veranstaltung in Darmstadt persönlich teilnehmen. Wer nicht reisen kann oder möchte, kann von zu Hause aus via Zoom teilnehmen.

Für weitere Fragen meldet euch gern unter: m.clauss.dbjw@deutsch-balten.de oder meldet euch direkt über das Online Formular auf unserer Homepage unter https://www.dbjw.deutsch-balten.de/wk21

Flyer: Flyer WK21

Wir freuen uns sehr auf euch, auch in diesen Zeiten! Lasst uns gemeinsam ein spannendes und interessantes Seminar haben!

Euer DBJW Team!

Euer und Ihr Magnus Clauss

Projektleiter Wirtschaftskurs 2021

Anastasija Baranovska
Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office

a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de

@dbjugendwerk auf / on 

Twitter || Facebook || Instagram
www.dbjw.de

 

 

--------------------
Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk („DBJW“) weiterentwickeln.

The German-Baltic Academic Scholarship Foundation engages in exchange and understanding between young adults from Germany, the Baltic Countries and Russia. Its activities are based on democracy and human rights. For this purpose it awards grants, organizes seminars and congresses, mediates internships. Because of the shared history the Foundation is moving to become the German-Baltic Youth Office (DBJW).

 

Deutschbaltische Studienstiftung_Weitere Stellenauschreibung für eine Konferenz in Tallinn

Wir lassen uns von der aktuellen Pandemie-Situation nicht beirren und bringen Menschen jetzt digital zusammen. Für 2021 plant aber die Deutschbaltische Studienstiftung eine Konferenz in Tallinn. Für die Konferenz suchen wir für unsere vier Cluster jeweils eine:n Moderator:in. 

Wir bieten nicht nur ein tolles und motiviertes Team, sondern auch die Möglichkeit selbst Ideen einzubringen, interessante Menschen aus ganz Europa kennenzulernen und aktiv an einem gemeinsamen Europa mitzuwirken.

Bewerbt Euch und teilt gerne die Information!

Mehr Infos findet Ihr nachfolgend:

DE_Ausschreibung Moderation DBKT2021

EN_Ausschreibung Moderation DBKT2021

Bewerbungen bitte bis zum 07.02.2021 per Mail an Maximilian Wende schicken: m.wende.dbjw@deutsch-balten.de

Lifetime Achievement Award – Anneli Sarhimaa, Professor of Northern European and Baltic Languages

The Finnish Alfred Kordelin Foundation, which is celebrating its 100th anniversary in 2020, has awarded Professor Anneli Sarhimaa the Alfred Kordelin Award of 30,000 euro based on her scientific achievements and social activities for the benefit of linguistic minorities in Northern Europe. In the explanatory memorandum to the Award, the Kordelin Foundation states the following:

“ANNELI SARHIMAA, PROFESSOR OF NORTHERN EUROPEAN AND BALTIC LANGUAGES

Anneli Sarhimaa is a prominent researcher on multilingualism and minority languages ​​in Northern Europe. Through her open-minded and analytical work, she has promoted linguistic sociological and community-based research on minority languages ​​in Northern Europe. The focus of her research is on the Karelian language and the future prospects of Finnish Karelian speakers. The research is based on a strong knowledge of the field and work with the Karelian community. In this way, Sarhimaa has produced a wealth of new information about Karelians in Finland. At the same time, she has shown major shortcomings in Finland's current language legislation. Comprehensive knowledge based on his research work is utilized in both academic and societal contexts.

Issues concerning minority language communities reflect the prevailing language policy in society more broadly. Sarhimaa’s key merits include developing remedial measures to maintain and enhance cultural diversity. Through her activities, she has significantly promoted the discussion on minority languages ​​and language communities, broadened the terminology used in the discussion and thus provided a model for both researchers and the Finnish Karelian community.

Anneli Sarhimaa has been distinguished as a determined researcher working in the conditions of multidisciplinary science making, as well as an organizer and networker of research. Sarhimaa is Professor of Northern European and Baltic Languages ​​at the University of Mainz in Germany. She has worked in Mainz for almost twenty years and has greatly contributed to the visibility of Finnish culture in Central Europe.”

https://www.sneb.uni-mainz.de/team/anneli-sarhimaa/

Deutsch-Baltische Konferenz Vilnius 16.-18. Oktober 2020

ES GEHT WEITER!

Die nächste Konferenz findet noch dieses Jahr in Vilnius statt. 

  1. bis 18. Oktober 2020

In Zeiten von Covid-19 ist unser Leben ziemlich auf den Kopf gestellt worden und hat von uns eines hohes Maß an Flexibilität verlangt.

Reisen ist nicht mehr so selbstverständlich, wie noch vor einem Jahr und vieles hat sich auf ein digitales Leben umgestellt.

So ist auch das DBJW davon betroffen gewesen und unsere eigentlich im Mai geplante Konferenz in Tallinn konnte nicht stattfinden. Dafür haben wir im Sommer mit Ihnen unsere erste digitale Konferenz durchgeführt.

Die Corona-Situation hat sich etwas entspannt und somit sind wir frohen Mutes die Konferenz in Vilnius nicht nur digital, sondern auch analog stattfinden zu lassen.

Dafür haben wir ein Hygienekonzept entwickelt und eine ausreichend große Räumlichkeit gemietet.

Für die Teilnahme vor Ort haben wir 30 Plätze zu vergeben inkl. Anreise und Unterbringung.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein oder Sie möchten lieber aus Ihrem Land/Stadt die Konferenz digital verfolgen, so bieten wir für 40 weitere Teilnehmer die Möglichkeit der Kostenübernahme von Anreise und Unterbringung, um sich in verschiedenen Gruppen zu treffen. Das Land oder die Stadt spielen hierbei keine Rolle. Und falls Sie lieber von zu Hause die Veranstaltung verfolgen möchten, dann nehmen Sie doch digital teil!

Da das Reisebudget begrenzt ist, bitten wir Sie, uns nach der Anmeldung Ihre Kosten mitzuteilen. Nach Bestätigung der Kostenübernahme des DBJWs können Sie die Buchung dann durchführen.

Schnell sein lohnt sich!

Alle weiteren Teilnehmer sind herzlich willkommen an der Konferenz digital von zu Hause teilzunehmen.

Mehr Informationen über das Jugendwerk finden Sie unterwww.dbjw.de.

Einladung DBK Vilnius 2020 DE1 - Schreibgeschützt -

Kompatibilitätsmodus SPS Tartu 2020 Digital Programm

 

+++ English version +++

 

THE SHOW GOES ON! 

Our next conference will take place in Vilnius on

16-18 October 2020.

In Covid-19 times, our lives have been turned upside down and demanded a high degree of flexibility.

Traveling is no longer as natural as it was a year ago, and much has changed in our digital lives.

The DBJW has been affected by all of this.

Our Tallinn conference, which was originally planned for May, could not take place in Tallinn in May.

So, we re-designed everything and held our first conference online!

The Corona situation has eased up a little since.

We are happy to inform you that this mid-October the Vilnius conference will be happening both online and in-person in Vilnius.

We have developed a hybrid-conference concept and rented sufficiently large rooms.

For the participation on-site, we have reserved 30 places for 30 participants in Vilnius. We will cover their travel and accommodation costs.

If you cannot come to Vilnius, you can follow the conference online from your country/city.

We will pay a part of travel and accommodation expenses for 40 additional participants who will meet in groups in their countries/cities. The organization and implementation of this is entirely up to you, you only let us know about the costs and your location.

Since our travel budget is limited, please inform us about your costs after registering for the conference.

After receiving a confirmation that the DBJW will cover your costs, you can make the booking.

It’s good to be fast!

All other participants are welcome to attend the conference digitally from home.

For more information see www.dbjw.de.

Einladung DBK Vilnius 2020 DE1 - Schreibgeschützt -

Kompatibilitätsmodus SPS Tartu 2020 Digital Programm

 

 

Anastasija Baranovska
Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office

a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de

@dbjugendwerk auf / on 

Twitter || Facebook || Instagram
www.dbjw.de

 

 

--------------------
Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk („DBJW“) weiterentwickeln.

The German-Baltic Academic Scholarship Foundation engages in exchange and understanding between young adults from Germany, the Baltic Countries and Russia. Its activities are based on democracy and human rights. For this purpose it awards grants, organizes seminars and congresses, mediates internships. Because of the shared history the Foundation is moving to become the German-Baltic Youth Office (DBJW).

 

Einladung zum Schwerpunktseminar „Verlorene Söhne, kalte Füße und Tragödie – Deutschbaltische Literaturgeschichte“

„Verlorener Sohn“ – das ist aus der Bibel. Und die Tragödie haben die alten Griechen erfunden und nicht erst die deutschbaltischen Autoren, oder? Und was haben kalte Füße damit zu tun? Die Antworten gibt es beim digitalen Seminar auf unserem Streifzug durch die deutschbaltische Literaturgeschichte.

Der Streifzug führt uns von den Chroniken des Mittelalters über Schlüsseltexte des nationalen Erwachens bis zu den komischen Gedichten von Heinz Erhardt und Robert Gernhardt. Auch erwartet euch eine gemeinsame spannende Online-Spurensuche zu den Schauplätzen deutschbaltischer Literatur in Tartu.

Wenn ihr andere Literatur-Interessierte aus Deutschland, Russland und den baltischen Staaten kennenlernen, eure Deutschkenntisse anwenden und euch austauschen möchtet, dann seid ihr bei unserem Seminar genau richtig! Das Seminar findet vom 29.10. bis 01.11.2020 online via Zoom statt.

Nachfolgend findet ihr das aktuelle Programm (Änderungen vorbehalten) sowie das Anmeldeformular:

SPS Tartu 2020 Digital Programm

Anmeldeformular SPS Tartu Digital 2020

Der Anmeldeschluss ist der 30. September.

Für weitere Informationen und die Anmeldung zum Schwerpunktseminar wendet euch bitte per E-Mail an Caroline Haubold unter c.haubold.dbjw@deutsch-balten.de

Die Teilnahme ist kostenlos!

Wir freuen uns auf Euch!

Das Organisationsteam des SPS Tartu

Informationen zur Veranstaltung findest Du auch bei Facebook und auf der Homepage.

 

 

Anastasija Baranovska
Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office

a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de

@dbjugendwerk auf / on 

Twitter || Facebook || Instagram
www.dbjw.de

 

 

--------------------
Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk („DBJW“) weiterentwickeln.

The German-Baltic Academic Scholarship Foundation engages in exchange and understanding between young adults from Germany, the Baltic Countries and Russia. Its activities are based on democracy and human rights. For this purpose it awards grants, organizes seminars and congresses, mediates internships. Because of the shared history the Foundation is moving to become the German-Baltic Youth Office (DBJW).

 

Deutsch-Baltische Konferenz Vilnius 16.-18. Oktober 2020

„EUROPE SHALL HEAR YOU“

- Europäische Antworten auf Zukunftsfragen -

 

Nach der ersten Deutsch-Baltischen Konferenz Riga „Brücken bauen“ im Juli 2019 lädt das Deutsch-Baltische Jugendwerk zur Konferenz nach Vilnius ein. Junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren aus den Baltischen Staaten und Deutschland diskutieren gemeinsam ihre europäischen Lösungsansätze für vier Zukunftsfragen:

 

Cluster A:Gegenseitigkeit oder Gegeneinander – Ein Weg zwischen Individualismus und Kollektiv? (DE)

Cluster B:Für manche oder für alle? – Wie können wir Teilhabe in einer digitalisierten Gesellschaft gestalten? (DE)

Cluster C:Wem sollen meine Daten gehören? – Datensouveränität (ENG)

Cluster D:Cure or Design – Welche Gentechnologie wollen wir? (ENG)

 

Da wir aufgrund der anhaltenden Corona-Situation noch nicht sagen können, wie die Reisebestimmungen sein werden, gibt es parallel zu der analogen Veranstaltung die Möglichkeit diese digital zu verfolgen und daran teilzunehmen. – Weitere Informationen folgen in Kürze.

Unsere Deutsch-Baltische-Konferenz Vilnius findet vom 16. bis 18. Oktober 2020 statt.

Gerne können Sie an dieser auch digital teilnehmen.

 

Sharing is caring – Wir freuen uns sehr,
wenn Sie diese Einladung mit Ihrem Netzwerk teilen würden!

 

Alle Interessenten sind herzlich willkommen, besonders natürlich junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren. Mehr Informationen über das Jugendwerk finden Sie unterwww.dbjw.de.

 

Hier geht’s zur Anmeldung - hier.

 

Nachfolgend finden Sie das aktuelle Programm (Änderungen vorbehalten): Programm DBK Vilnius 2020_DE Programm DBK Vilnius 2020_ENG

Für weitere Informationen schreiben Sie uns gerne an: dbkvilnius20.dbjw@deutsch-balten.de

Wir freuen uns auf Sie und eine spannende Konferenz!

 

P.S: Die Veranstaltung finden Sie auch bei Facebook.

 

+++ English version +++ 

"EUROPE SHALL HEAR YOU"

-European Answers to Future Questions-

 

The German-Baltic Youth Office would like to invite you to a conference in Vilnius.

The conference in Vilnius will follow on the heels of the German-Baltic Conference in Riga, "Building Bridges" (July 2019), and the DBK Digital webinars on Zoom (June-September 2020).

Young people between the ages of 16 and 30 from the Baltic States and Germany discuss their European approaches to four future issues:

 

Cluster A: Mutuality or one against the other – a way between individualism and collectivism? (DE)

Cluster B: Just for few or for everyone? – How can we organise participation in a digital society? (DE)

Cluster C: Who shall own my data? - data sovereignty (ENG)

Cluster D: Cure or design – what kind of genetic engineering do we want? (ENG)

 

Due to the ongoing corona situation, we have decided to make the conference "hybrid."

It will take both in-person and online: There will be a conference in Vilnius and a possibility to follow it digitally on Zoom. 

- Further information will follow shortly.

 

Our German-Baltic Conference Vilnius will take place from 16th to 18th October 2020.

You are welcome to participate digitally.

 

Sharing is caring - we are very happy,

if you would share this invitation with your network!

All interested parties are welcome, especially of course young people between 16 and 30 years of age. More information about the Jugendwerk can be found at www.dbjw.de.

 

Would you like to join us? Please register – here.

 

In the appendix you will find the current program (subject to change).

If you have any questions, write to us: dbkvilnius20.dbjw@deutsch-balten.de

 

We look forward to meeting you in-person or online this mid-October!

 

Your DBJW-Team

 

P.S: You can also find the event on Facebook.

 

 

 

 

Anastasija Baranovska
Projektkoordinatorin / Project Coordinator

Deutschbaltische Studienstiftung / German-Baltic Academic Scholarship Foundation
Das Deutsch-Baltische Jugendwerk / German-Baltic Youth Office

a.baranovska.dbjw@deutsch-balten.de

@dbjugendwerk auf / on 

Twitter || Facebook || Instagram
www.dbjw.de

 

 

--------------------
Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk („DBJW“) weiterentwickeln.

The German-Baltic Academic Scholarship Foundation engages in exchange and understanding between young adults from Germany, the Baltic Countries and Russia. Its activities are based on democracy and human rights. For this purpose it awards grants, organizes seminars and congresses, mediates internships. Because of the shared history the Foundation is moving to become the German-Baltic Youth Office (DBJW).